Gewässerwartschulung "Strukturbestimmung" in Kochertürn am 09.10.04

Strukturbestimmung, also das Erkennen und Bestimmen von Gewässerstrukturen ist eine wichtige Aufgabe, die jeder Gewässerwart beherrschen sollte. Das Erkennen bzw. das Anlagen von Laichplätzen ist eine der Hauptaufgaben der Hegegemeinschaft. Um dieses Wissen zu vertiefen veranstaltete die Hegegemeinschaft diesen Lehrgang. Als Referent konnten wir wieder Dr. Kappus gewinnen und der gastgebende Verein war der Fv Heilbronn. Unser Dank an beide.

Teilnehmer:

Wilfried Hirschläger Hege Kocher   Holger Mangold HFV Kün
Annette Dollmann Hege Kocher   Karl Abel HFV Kün
Marco Sander Hege Kocher   Roland Opitz HFV Kün
Martin Wolf SFV Gochsen   Ingo Gebert FV Sindringen
Walter Eckert SFV Gochsen   Manfred Birn FV Heilbronn
Andrea Kampp SFV Gochsen   Hans Christian FV Heilbronn
Marianne Frank ASV BFH   Jochen Fahrian SFv Abtsgmünd
Hans Frank ASV BFH   Jürgen Schhmidt SFV Abtsgmünd

Protokoll Gewässerwartelehrgang vom 09.10.04 in Kochertürn

Thema:Erfassung von Gewässertypischen Strukturierungen

 

Nach der Begrüßung durch Vorstand Hege und Dr.Kappus unterstreicht Dr.Kappus die enorme Wichtigkeit einer genauen Kenntnis der Gewässerstrukturierung. Ohne diese Kenntnisse ist eine fachlich fundierte Hege des Fischwassers nicht möglich. Im theoretischen Teil der Schulung wurde genau auf die Spezifizierung der einzelnen Strukturformen eingegangen. Es wurden Steine, Kies, Sand, Schlamm, Totholz, Ufervegetation und Strömungsarten beschrieben, dabei wurde auch sofort auf die einzelnen Fragen der Lehrgangsteilnehmer eingegangen, die Faktoren Wassertemperatur, chem. Und biolog. Parameter wurden eingehend besprochen. Das Thema „Maßnahmen zur Strukturveränderungen“ wurde im Grundsatz besprochen. Danach wurden die verschiedenen Methoden und die dazu benötigten Gerätschaften wie Kescher, Glaskasten usw. sowie verschiedene Messmethoden eingehend erörtert. Nachdem nun vorläufig keine weiteren Fragen kamen wurden Gruppen gebildet und diese ausgeurüstet mit Kartenmaterial und einem Beispielblatt zur Erfassung der Gewässerstruktur mit einer 1,5 Stündigen Zeitvorgabe ans Wasser geschickt. Nach Rückkehr der Gruppen stellten die einzelnen Gruppen ihre Ergebnisse vor. Bei der darauffolgenden Analyse ging man genau auf die Ergebnisse ein, korrigierte Fehler und machte Verbesserungsvorschläge. Bei der Abschlussbesprechung wurde die weitere Vorgehensweise geklärt. Auch wurde festgestellt, dass noch jede Menge Arbeit auf uns wartet. Als Zeitziel für erste Auswertungsergebnisse wurde das Frühjahr 2005 festgelegt. Zum Schluß bedankte sich Herr Hirschläger bei Dr.Kappus für seine Hilfe .