Jahreshauptversammlung 2006

am 24.02.2007 in Belsenberg

 

 

 

Protokoll

 

Versammlung der Hegegemeinschaft Kocher am 24.02.07 um 15.00 Uhr im Gasthaus Lell in 74653 Belsenberg.

 

Auf Einladung des Vorstandes der Hegegemeinschaft Kocher waren anwesend:

 

Vorstandschaft der Hege Kocher und Mitglieder der Vereine ASV Bad Friedrichshall, SVF Abtsgmünd, HFV Künzelsau, Angelfreunde Westheim, ASV Neustetten, ASV Abstatt, SAV Kirchheim-Nckar, FV Heilbronn, FV Sindringen,  Öhringer Fischereiverein,  Firma Arnold,  Herr Hart Staatl. Fischereiaufseher, Herr Megerle LRA Hohenlohe, Herr Schlaghoff VFG.

 

TOP 1

Begrüßung des 1.Vorsitzenden mit Vorstellung der Neumitglieder (Fa.Arnold Umformtechnik, Anglerfreunde Westheim, Öhringer Fischereiverein). Er  wies in seiner Rede nochmals auf die Funktion der Hegegemeinschaft hin, den Vereinen zu helfen

und sie zu unterstützen.

 

TOP 2

Es folgte ein Jahresrückblick  über die durchgeführten Aktivitäten 2006.  In Bezug auf Schulungen wurde festgehalten, dass  leider nur wenige Vereine das Angebot nutzen.

 

Die Aktivitäten der Hegegemeinschaft  in Bezug auf Durchgängigkeit, Öffentlichkeitsarbeit, Kanutourismus, Wasserrahmenrichtlinien, Kormoranpolitik, insbesondere Ausweisung der neuen Vogelschutzgebiete wurden besprochen. 

Die Hegegemeinschaft hatte fristgerechten Einspruch gegen diese Ausweisung eingelegt und es wurde auf der JHV einstimmig beschlossen einige Landtagspolitiker zu informieren und um Hilfe zu bitten. Informationen über die Ausweisung sind unter www.natura2000.de einzusehen.

Zum Thema Kanutourismus wurde von der Touristikgemeinschaft Hohenlohe ein externes Gutachterbüro beauftragt eine Art Kanutourismusmanagement für den Kocher auszuarbeiten. Hegegemeinschaft Kocher steht mit dem Büro in Kontakt.

Bei den Meldungen der Kormoranvergrämungsabschüssen sind wir auf Unstimmigkeiten der unteren Jagdbehörde, dem LRA Heilbronn und der Fischereiforschungsstelle Langenaargen gestoßen. Diese Unstimmigkeiten wurden auf Betreiben der Hege berichtigt, so wurde die offizielle Abschusszahl des Landkreis HN von 0 auf 65 revidiert.

 

 

TOP 3

Es folgte die Vorstellung der geplanten Aktivitäten und Termine 2007. Genauere Infos bzw. Einladungen erfolgen wie immer per E-Mail und Rundschreiben.

Auch 2007 hat die Hege die Aufhebung des Nachtangelverbotes für Wells beantragt. Die Entscheidung seitens des RP steht noch aus, sobald diese vorliegt werden die Mitglieder umgehend informiert. Geplant ist in diesem Zusammenhang ein zeitgleiches Wellsfischen der kompletten Hege.  Hingewiesen wurde auch noch darauf, dass die Welsfänge aufgrund der Aufhebung protokolliert und der Hege gemeldet werden müssen, damit diese an das RP weitergeleitet werden können.

Die Hege wird dafür ein separates Blatt entwickeln und den Vereinen zukommen lassen. Es wurde nochmals darauf hingewiesen, dass die Daten von enormer Wichtigkeit sind, um die Entwicklung der Welsbestände realistisch abschätzen zu können.

Als Termin für die geplante gemeinsame Aktion Springkrautbekämpfung wurde der 16.06.2007 festgelegt. Herr Schierle vom HFV Künzelsau bat allgemein darum diesen Termin etwas früher bekannt zu geben, damit die Vereine diesen Termin in ihre Planung integrieren können. Die Vorstandschaft stimmte zu und versprach das in Zukunft zu berücksichtigen.

Herr Sander informierte die Versammlung über ein geplantes Projekt der Hege zur Stützung der immer weiter zurückgehenden Nasenbestände im Kocher. Er hat dahingehend Kontakt zu einem bekannten Fischzuchtbetrieb aufgenommen. Dieser hat sich bereit erklärt heimische Laichnasen (abzufischen in Kochendorf) abzustreifen und zu erbrüten. Danach können wir die Jungnasen (vorgestreckt) zu einem Stückpreis von 30 Cent beziehen. Der Fischzuchtbetrieb weist ausdrücklich daraufhin, dass er mit dem Projekt Neuland betritt und nicht für den Erfolg garantieren kann. Den Mitgliedern kann dadurch kein Schaden erstehen, da nur die tatsächlich gelieferten Jungfische bezahlt werden müssen. Das Brut – und Aufzuchtsrisiko geht zu Lasten des Fischzuchtbetriebes. Eine noch während der Versammlung umlaufende Bestellliste der Vereine, ergab eine vorläufige Bestellmenge von 14000 Nasen zum Preis von 30 Cent/Stück, wobei schon im Vorfeld zwei Bestellungen von je 500 Stück von Privatpächtern eingegangen sind.                     

 

Durchgesprochen wurden dann noch die geplanten Funktionskontrollen der 2007 gebauten Rauen Rampen. Herr Sander hat dafür eine spezielle Reuse entwickelt und geplant. Diese ist momentan noch in der Herstellung. Sobald sie fertig ist und von uns auf ihre Funktionalität geprüft worden ist, wird diese von uns in Absprache mit den jeweiligen Bewirtschaftern zu Funktionskontrolle an den Aufstiegshilfen eingesetzt. Genauere  Informationen erfolgen bei  Gelingen.

 

Zum Abschluss bedankte sich die Vorstandschaft bei den anwesenden Mitgliedern für ihr Erscheinen und die gute Zusammenarbeit während der Versammlung